© OurSpace


Science

Der chinesische Mond-Rover hat ein neues Foto der Gesteinsformation geschickt, die Anfang Dezember für Aufsehen sorgte.

Vor gut einem Monat sorgte ein Bild einer merkwürdigen Gesteinsformation auf dem Mond für Aufsehen (die futurezone hat berichtet). Die Chinesische Raumfahrtbehörde CNSA taufte es “神秘小屋” (“Mysteriöse Hütte“), weil man den Eindruck bekommen könnte, dass es sich um ein kleines Haus handelt.


Nun hat der chinesische Mond-Rover Yutu-2 (“Jadehase”) ein detaillierteres Bild von dem “Haus” zur Erde geschickt. Darauf zu erkennen ist, dass es bei dem Objekt – wenig überraschend – um einen einfachen Stein handelt. Veröffentlicht wurde die neue Aufnahme vom chinesischen Portal “Our Space“, das mit der CNSA in Verbindung steht.

© OurSpace

Um das Foto zu machen, ist der Rover von seinem Einsatzort am Von-Kármán-Krater in Richtung der ungefähr 80 Meter entfernten “mysteriösen Hütte” gefahren. Bis das Foto gemacht werden konnte, verstrich deswegen so viel Zeit, weil der Rover für die Mondnacht, die 14 Erdentage dauert, heruntergefahren wurde. Erst danach konnte er seine Reise fortsetzen.


Junge Steine


Es ist nicht das erste Mal, dass der Rover der chinesischen Mondmission Chang’e 4 merkwürdige Beobachtungen macht. Er befindet sich auf der Mondrückseite, wo er bisher eine scheinbar gelartige Substanz untersuchte, die sich als glänzende Steine entpuppte und mysteriöse Felsbrocken fand. Dabei könnte es sich um “junge Steine” handeln, die z.B. durch einen Einschlag auf der Mondoberfläche gelandet sind. 


Sie ragen oft spitz aus dem Mondboden, während andere Steine eher rund sind. Das liegt daran, dass auf den Mond treffende Partikel sie über die Zeit abschleifen. Vergleichbar ist das mit Steinen, die am Strand von Wellen geglättet und abgerundet werden. 

Mehr zum Thema